Scroll To Top

Schulgarten-AG

Wir wollen unser Schulgelände „grüner“ gestalten. Dazu bessern wir die Kräuterspirale aus und pflanzen noch einiges. Natürlich probieren wir die Kräuter auch. Wenn die Brombeeren reif sind, pflücken wir sie und machen in unserer Schulküche Konfitüre daraus. Wir jäten, graben um und legen in unserem Schulgarten ein Hoch-Beet an. Die AG findet weitestgehend draußen statt. Deshalb benötigt ihr feste Schuhe (bei Regen: Gummistiefel und regenfeste Kleidung.) Die AG kostet nix!

Wann: Montags von 14.15 -15.45 Uhr
Leiter: Frau Moeschke

Neue Ernte

Seit Beginn des 2. Halbjahres 2016 sind wir mit der neuen Gruppe dabei und konnten schon zwei Sachen ernten, nachdem wir uns „mühevoll“ der Aufzucht, Hege und Pflege der kleinen Samen bzw. des Pilzsubstrats gewidmet haben.

Radieschen:

  1. Schritt: quellen und keimen lassen,
  2. Schritt: in die Pflanztöpfchen setzen und kleine Pflänzchen wachsen lassen, gießen e
  3. Schritt: die jungen Pflänzchen aussetzen und in das Beet bringen.
  4. Schritt: Radieschen von Unkräutern befreien, wachsen lassen, abwarten
  5. Schritt: Ernten nur nach 3 Monaten

Problem: Diesmal haben keine Schnecken die Ernte vertilgt!

Aber die Pflänzchen sind zu dicht aneinander in den Boden gepflanzt worden und konnten deshalb nicht „dick“ werden. Einige sind aber trotzdem gewachsen. Die Ernte kann sich schon sehen lassen und die Radieschen schmecken natürlich auch!

Champignon-Pilze

„Gesunde-Pilze.de“ spendete der Schulgarten AG im Rahmen eines Projektes des Bundes Deutscher Champignon-und Kulturpilzanbauer e.V.-Berlin eine so genannte Pilzbox. Die Schüler befolgten die „Pilzbox- Anleitung zum Anbau“ und züchteten erfolgreich Pilze.

Sie haben insgesamt schon fast zwei Kilo geerntet, ein leckeres Gericht zubereitet und gegessen. 

Nun geht es mit anderen Pflanzaktionen und Ernten weiter.
Kartoffeln, Zwiebeln, Bohnen

Apfelbaumpaten

Im Rahmen der Ausstellung „Der Apfel. Eine Einführung. (Immer und immer und immer wieder)“ von Antje Majewski und Pawel Freisler suchte das Museum Abteiberg nach Baumpaten für 100 Apfelbäume.

Die Gesamtschule Volksgarten bewarb sich um eine Patenschaft und wurde jetzt Pate für zwei Apfelbäume. Es sind alte rheinische Apfelsorten:
„Geheimrat Dr. Oldenburg“ und „Alkmene“.

Die Künstlerin überreichte diese beiden Bäume persönlich an die Schule.

Am Montag, dem 09.11.2015, pflanzten Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG und des WP-NW Kurses 9 die Bäume auf der Turnhallenwiese ein. Hierbei beachteten die Schüler und Schülerinnen die typischen Pflanzschritte.

Mit Stolz und Freude erhielt die Gesamtschule Volksgarten die offizielle Urkunde zur Baumpatenschaft vom Museum Abteiberg. Diese hängt jetzt vor dem Sekretariat.

Und nun heißt es Geduld haben: Da es sich um Hochstammbäume handelt (jetzt schon 3 m hoch) dauert es ca. 3 Jahre, bis wir die ersten Früchte ernten können!