Scroll To Top

Parisfahrt des 10er Französischkurses

 

Parisfahrt des Französischkurses Jg. 10

Das Schuljahr des zehnten Jahrgangs neigt sich dem Ende zu. Nach fünf Jahren hartem Französisch-unterricht ist der Französischkurs des zehnten Jahrgangs als Belohnung für drei Tage nach Paris gefahren. Es war das erste Mal seit Langem,  dass  ein Französischkurs der Gesamtschule Volksgarten für mehrere Tage nach Paris gefahren ist. Aufgrund dessen waren wir Schüler/innen und natürlich auch unsere Lehrerinnen Frau Jürgens und Frau Nigbur sehr aufgeregt.

Am 20. Juni 2019, dem Tag der Abreise, fuhren wir endlich los: es ging mit dem Zug nach Paris!!! Nach knapp 4 Stunden Fahrt waren wir dann angekommen. Ein Deutscher würde jetzt sagen: „Willkommen in Paris“, ein Franzose jedoch: „Bienvenue à Paris“.

Als erstes brachten wir unsere Koffer zur Unterkunft in die St. Christopher’s Jugendherberge in der Nähe vom Gare du Nord, um uns von der Last unseres  Gepäcks zu befreien. Nachdem wir dies getan hatten, begaben wir uns in Richtung Paris Zentrum, um den weltberühmten Eiffelturm zu besichtigen. Natürlich betrachteten wir Ihn nicht nur von außen, sondern wir fuhren sogar auf die Spitze des Tour Eiffel! Von dort hatten wir eine traumhafte Aussicht über Paris - Vive la France!! Wir konnten jedoch nicht ewig da bleiben und fuhren mit der Métro zurück zur Unterkunft, wo wir auch zu Abend aßen.

Am nächsten Tag ging es dann weiter mit der Besichtigung von Paris. Der Tag begann mit einer Bootstour auf der Seine, wo wir die wichtigsten Gebäude von Paris sahen. Hinterher begaben wir uns zum berühmten Museum Le Louvre. Von dort aus begannen alle, eine Stadt-Rallye in 3er Gruppen zu machen. Diese Stadt-Rallye hatten wir zuvor auf unsere Smartphones geladen. Wir mussten per Kompassnadel Orte finden und dazu verschiedene Fragen beantworten.

Damit wir dann noch Zeit für uns hatten, fuhren wir im Anschluss zum Shoppen zu den Champs-Elysées, wo wir für einen begrenzten Zeitraum in Gruppen die Läden erkunden konnten. Car Paris n’est pas seulement connu sous le nom la ville de l’amour mais aussi sous le nom la ville de la mode. Anschließend sind wir gemeinsam im Hard-Rock Café essen gewesen, was echt cool war!

Am letzten Tag unserer Fahrt besichtigten wir noch von unserer Abreise Montmartre. Dort sahen wir die historische Kirche Sacré-Coeur. Den Place du Tertre, das Viertel der Maler, durften wir selbst erkunden.

Um die Fahrt schön abzuschließen, fuhren wir dann noch zu den Galeries Lafayette, um noch ein wenig einzukaufen. Anschließend fuhren wir zum Gare du Nord, um von dort aus die Heimreise anzutreten. In diesen drei Tagen haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Paris besichtigt. Doch leider mussten wir uns auch schnell verabschieden.

Alles in allem kann ich für alle Schüler sprechen wenn ich sage, dass es eine schöne und erfolgreiche Fahrt war. Aus diesem Grund beschenkten wir unsere Lehrerinnen, um uns zu bedanken. Wir hatten viel Spaß! Deshalb ein großes MERCI an Frau Jürgens, unsere Kurslehrerin und Frau Nigbur, die uns begleitet hat!!!

 

Aminata Kante, 10b

 

Zurück