Scroll To Top

Darstellen und Gestalten

Seit dem Schuljahr 1998/99 gibt es an der Gesamtschule Volksgarten im WP I Bereich das Fach „Darstellen und Gestalten“.
In diesem Fach vereinen sich die Schwerpunkte Kunst, Musik und Theater.

An der Gesamtschule Volksgarten wird dieses Fach von zwei Lehrer/innen unterrichtet, die sich verpflichten, sich regelmäßig in diesem Bereich fortzubilden.

Die Schüler/innenzahl sollte 25 nicht übersteigen.

Am Ende jeden Schuljahres präsentieren die einzelnen Kurse (auch der Literaturkurs Jahrgang 12) ihre Ergebnisse im Rahmen eines D&G -Abends, der seit dem Schuljahr 2010/2011 den Titel „Lampenfieber - Abend“ trägt.

Grundsätze zur Leistungsbewertung

Die Bewertung der Lernleistungen bezieht sich auf die in den einzelnen Phasen des Lernprozesses vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und umfasst unterschiedliche Formen der Leistungserbringung, in denen auch die Überprüfung von Teilfertigkeiten enthalten ist.

Die Leistungsbewertung soll SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen Aufschluss über den Leistungsstand im Hinblick auf die jahrgangsstufenbezogenen Anforderungen und die individuell erbrachten Leistungen geben.

Neben der Bewertung fachlicher Leistungen in den Schwerpunkten des Faches, geht es auch um die Fähigkeit und Bereitschaft der Lernenden, sich selbstverantwortlich an der Planung und Durchführung von Darstellungs- und Gestaltungsvorhaben zu beteiligen und diese in einem experimentell angelegten Prozess immer wieder zum Gegenstand der Auseinandersetzung machen zu können.

Dazu gehört eine Lernhaltung, die schrittweise über die Erwartung kurzfristiger Lernerfolge hinausgeht.

Auch wenn ein besonderes Merkmal in der "Offenheit der ästhetischen Sache" liegt und ästhetische Darstellungen und Gestaltungen vornehmlich vielfältigen kreativen Lösungsmöglichkeiten folgen, werden für die Leistungsbewertung in diesem Fach verschiedene Anhaltspunkte benannt, die sich aus der Art und dem Anspruch der Lernleistung in den einzelnen Phasen ergeben. In den Impuls-, Experimentier- und Verdichtungsphasen werden die kreative Entfaltung, die experimentelle Arbeitshaltung und die Besonderheit der individuell gefundenen Gestaltungsergebnisse bewertet, während in den Entscheidungs-, Präsentations- und Auswertungsphasen die Genauigkeit und Exaktheit der Gestaltungsergebnisse sowie die Qualität der Auswertung bewertet wird. Dies gilt sowohl für jede Lerneinheit als auch für das gesamte Unterrichtsvorhaben.

Formen der Leistungserbringung:

  • Gestalterische Leistungen
  • Darstellerische Leistungen
  • Mündliche Leistungen
  • Schriftliche Leistungen
  • Medienbezogene Leistungen

2 WP Arbeiten pro Halbjahr = 50% der Note

  • jede Arbeit muss einen praktischen und einen Schriftlichen Teil beinhalten

Sonstige Mitarbeit

  • Gestalterische Leistungen
  • Darstellerische Leistungen
  • Mündliche Leistungen
  • D und G Buch (Gestaltung, Protokolle, Vollständigkeit…)
  • Medienbezogene Leistungen