Scroll To Top

Verhaltensregeln Corona

Vorerkrankungen:
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Erziehungsberechtigten – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt - ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Erziehungsberechtigten unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.
Als relevante Vorerkrankungen gelten:
▪ Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
▪ Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
▪ Chronische Lebererkrankungen
▪ Nierenerkrankungen
▪ Krebserkrankungen
▪ Diabetes mellitus
▪ Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)
In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Bei diesen Schülerinnen und Schülern wird der Online-Unterricht zunächst weitergeführt. Eine Teilnahme an Prüfungen wird für diese Schülerinnen und Schülern durch besondere Maßnahmen ermöglicht. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre Klassenlehrerin bzw. an Ihren Klassenlehrer.

Verhaltensregeln:
Zwei klare Grundsätze gelten:
▪ Es muss zwischen allen Personen in der Schule ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.
Berücksichtigen Sie weiterhin:
▪ Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
▪ Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette: Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen sie das Taschentuch direkt.
▪ Verzichten Sie auf das Händeschütteln, Umarmungen und Begrüßung mit Küsschen.
▪ Benutzen Sie keine Bedarfsgegenstände wie Gläser, Flaschen zum Trinken, Löffel etc. gemeinsam.
▪ Begeben Sie sich bei Schulbeginn direkt in die zugewiesenen Räume.
▪ Verlassen Sie nach dem Unterricht zügig die Schule und das Schulgelände.
▪ Bilden Sie keine Gruppen auf dem Schulhof oder im Schulgebäude. Auch außerhalb der Klassenräume gilt zwingend der Mindestabstand von 1,5 Metern.
▪ Auch in den Toilettenanlagen muss die Abstandsregelung (1,5 Metern) zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden.
▪ Beachten Sie die eventuell gekennzeichneten Laufwege im Gebäude.
▪ Eventuell vorhandende Fahrstühle dürfen immer nur von einer berechtigten Person genutzt werden.
▪ Insbesondere Fieber, Husten und Atemnot können Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus sein. Wenn Sie entsprechende Symptome feststellen, melden Sie sich bitte unverzüglich bei Ihrer Lehrerin bzw. Ihrem Lehrer bzw. bleiben Sie zu zuhause. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Unterricht.

Zurück