Rautenstrauch-Joest-Museum

Das Museum ist nicht wie frühere Völkerkundemuseen eingeteilt in Amerika, Afrika, Asien. Die Ausstellung versucht nicht die Unterschiede von Menschen auf verschiedenen Kontinenten hervorzuheben, sondern ihre Gemeinsamkeiten.



Themen:
Wie begrüßen sich Menschen?
Einstimmung durch Musik
Bei Rautenstrauch und Joest nur kurz vorbeigehen, aber in das große Buch gucken!
Mit welchen Vorurteilen blicken Europäer auf andere Völker?
Wie wurde die Welt im Museum dargestellt? Hauptsächlich als Welt der Männer!
Was ist Kunst? Was gehört in ein Museum?
Wie werden Türen als Eingang gestaltet?
Wie wohnen Menschen in verschiedenen Lebenswelten?
Wie kleiden und schmücken sich Menschen?
Hinter welchen Masken verstecken sich Menschen und warum?
Wie stellen sich Menschen den Tod und den Übergang ins Jenseits vor?
Welche Vielfalt an Religionen gibt es und wie groß sind die Ähnlichkeiten?
Der Abschied aus dem Museum bitte ins Gästebuch eintragen.



Und niemals an die Vitrinen lehnen!



Der Besuch im Museum war anders als erwartet. Ich war positiv von der Vielfalt der Ausstellung überrascht und sehr begeistert darüber, Dinge aus meiner eigenen Religion und Kultur zu lernen und zu sehen, da ich sie sonst nirgendwo in solchen Ausstellungen gesehen habe. Außerdem war die Ausstellung sehr anschaulich mit den 'interaktiven' Aufgaben. Das Museum selbst hat mir also sehr gefallen und ich würde es auch privat nochmal besuchen wenn ich die Möglichkeit bekomme. Die Führung selbst war zwar reich an Informationen, aber man hatte nicht genug Zeit um sich die Dinge der Ausstellung während der Führung anzusehen. Außerdem wirkte die Führung auf mich sehr einseitig, da ich nicht den Eindruck hatte, dass wir Fragen stellen könnten.









Ich hätte lieber die ganzen interaktiven Sachen ausprobiert, statt nur zuzuhören.






Ich fand es total schön, nur die Führung war nicht so gut.