BO-Curriculum

Ziel/e der Berufsorientierung
  • Vermittlung von Fach- Methoden – und Sozialkompetenzen, Schlüssel-qualifikationen
  • vorausschauende Lebensplanung, eigenverantwortliche und zielgerichtete Berufswahl-/Schullaufbahnentscheidung
  • Berufseinstieg/Besuch der gymnasialen Oberstufe/andere weiterführende Schulen

Parallel zu der Berufsorientierung verfolgen wir auch das Ziel, jeden Schüler und jede Schülerin zum jeweils bestmöglichen Abschluss zu führen. Unterstützt wird dieser Prozess durch ständige Informationen und Gespräche der Klassenleitungen und der Abteilungsleitung 2 mit den SchülerInnen der Klassen 8-10, z.B. im Bereich der Abschlussberechnungsbestimmungen.

Für leistungsschwächere und schulmüde Jugendliche läuft im Jahrgang 9 das Projekt „Rettet den Abschluss“. Hier werden in regelmäßigen Gruppengesprächen unter der Leitung der Abteilungsleiterin 2 Ursachen erforscht, persönliche Ziele formuliert und motiviert. Als Ergebnis musste seit Beginn dieser Maßnahme vor 8 Jahren kaum ein Schüler wegen Nichtversetzung die 9. Klasse wiederholen. Dieses Ergebnis erfüllt in hohem Maße den unten von der Bezirksregierung vorgegebenen Punkt „Prävention statt Nachsorge“.

  • Unterstützung aller jungen Menschen in ihrem Prozess der Berufs- und Studienwahlentscheidung
  • Berufswahlspektrum verbreitern – junge Menschen entscheidungsfähig machen
  • Warteschleifen reduzieren – möglichst direkt in Ausbildung oder Studium einsteigen – jeder junge Mensch soll einen Anschluss an seinen (Schul-) Abschluss erhalten
  • Übergang von der Schule in den Beruf zu einem transparenten und nachhaltigen Gesamtsystem verändern
  • Prävention statt Nachsorge!
  • Alle Akteure arbeiten zusammen! Jeder auf Basis seiner gesetzlichen Grundlagen und Mittel.

Wir möchten unserer Schülerinnen und Schüler nicht in irgendeinen Job vermitteln, sondern in einen Beruf, der ihnen Spaß macht, der ihren Fähigkeiten entgegen kommt und für den sie „brennen“.