Berlinfahrt

Berlinfahrt

Berlin – Berlin – wir fahren nach Berlin

historisch-politische Exkursion der Q1 02. – 04.11.2021

Nach der langen Lockdownzeit 2020/21 und der sehr reizarmen Zeit für Schüler*innen empfahl die Landesre­gierung NRW nach den Sommerferien 2021 ausdrücklich Exkursionen. Dieser Empfehlung sind wir – der Leistungskurs Geschichte Q1 und Teile des Grundkurses Geschichte Q1 gerne nachgekommen. Die beiden Kurse haben sich in Kooperation mit dem Gesamteuropäischen Studienwerk, das die Exkursion organisatorisch und finanziell unterstützte, für drei Tage auf den Weg gemacht, „Deutschland im Wandel – deutsche Teilung – deutsche Einheit“ zu erkunden. Um einen Einblick in diese Studienfahrt zu bekommen, können im Folgenden das Programm sowie zwei Berichte von Schülern eingesehen werden. Der erste Bericht bezieht sich auf den Ankunftstag in Berlin, der zweite ist in Form des perspektivischen Schreibens als Erfahrungsbericht eines Inhaftierten des Stasigefängnisses Hohenschönhausen formuliert. Dass wir von einem ehemaligen Insassen eines solchen Gefängnisses durch den historischen Ort geführt wurden, evozierte bei den Schüler*innen ein sehr eindrückliches und prägendes Gefühl, um nicht nur ein Verständnis für den DDR-Unrechtsstaat zu bekommen, sondern auch um zu erkennen, wie wichtig die Verteidigung demokratischer Rechte in einem Staat sind.

Lydia Hagemann

Geschichtslehrerin der Q1

Der erste Tag in Berlin  

Alles fing um sieben Uhr morgens in Düsseldorf am Hauptbahnhof an. Fünf Stunden fährt man mit dem Zug nach Berlin, die teilweise schnell, teilweise langsam umgingen; aber mit einigen Serien und der passenden Musik war es nicht langweilig. Als wir im Hotel ankamen,

Außerschulische Lernorte – Die EF im Bildungspark

Außerschulische Lernorte – Die EF im Bildungspark

Außerschulische Lernorte – Die EF im Bildungspark

WhatsApp, TikTok, Instagramm und Co. – die sozialen Medien sind Bestandteil unseres alltäglichen Lebens.  Im Rahmen der politischen Bildung absolvierte die EF der Gesamtschule Volksgarten den Workshop „Der Ball im Netz“ – social media & hate speech.  Das Besondere an diesem Workshop – er fand nicht in der Schule, sondern im Bildungspark MG, in den Räumlichkeiten des Stadions von Borussia Mönchengladbach statt. Lernen an außergewöhnlichen Orten ist oft besonders interessant und motivierend.  So reflektierten die Schüler*innen während dieses Workshops angeregt ihr Nutzerverhalten im Netz und informierten sich über Angebote und Gefahren der Sozialen Netzwerke. Des Weiteren wurde das durch internationale Hasskampagnen gesellschaftlich relevant gewordene Thema „Hate Speech“ beleuchtet und diskutiert.

K. Crysandt

Erasmus Workshop

Erasmus Workshop

Erasmus Workshop

Am Dienstag, dem 18.01.2022 hat in unserer Schule ein Workshop stattgefunden, an dem Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen teilgenommen haben.

Ziel war es, über gemeinsame Werte für das Zusammenleben in der Schulgemeinschaft zu diskutieren und Formulierungen für eine Schulpräambel zu finden.

Mit dieser Vorarbeit fährt das EVA-Team im Februar nach La Reunion, um dort mit den Erasmuspartnern an einer gemeinsamen Schulpräambel weiterzuarbeiten.

ERASMUS+ – Projekt EVA

ERASMUS+ – Projekt EVA

“What kind of club is this?”

 eine Szene für unser ERASMUS+ – Projekt EVA

In unserem aktuellen Projekt EVA (equality – variety – acceptance) beschäftigen wir uns mit Themen wie Toleranz und Akzeptanz.

Manche Menschen werden aufgenommen, andere werden abgewiesen – von einer bestimmten Gemeinschaft oder von der Gesellschaft insgesamt. Die Gründe für Ablehnung sind subjektiv, kulturell geprägt und oft nicht nachvollziehbar.

Das sollte in kurzen Theaterszenen ausgedrückt werden, die die an unserem Projekt teilnehmenden Schulen aus sechs Ländern (Estland, Frankreich, Türkei, Portugal, Bulgarien, Deutschland) jeweils vorbereitet hatten. Während die Delegationen aus den anderen Ländern ihre Szenen zu unserem Treffen in Portugal als Film mitbrachten, haben die Schüler*innen der Gesamtschule Volksgarten “live“ vor der internationalen Gruppe gespielt.

Im Vorfeld hatten wir die Szene mit dem EVA-Team

Stray cats

Stray cats

Stein-Katzen suchen – gegen eine Geldspende zugunsten des Bruno-Lelieveld-Hauses – ein neues Zuhause

Wir, die Klasse 8b, haben uns zu Weihnachten in diesem Jahr im Kunstunterricht etwas Neues überlegt, um, wie jedes Jahr im Dezember, das Bruno-Lelieveld-Haus auf der Erzbergerstraße in Mönchengladbach, dabei zu unterstützen, am Heiligabend dort eine kleine Feier mit einem weihnachtlichen Essen für seine Gäste ausrichten zu können.

So haben wir im Kunstunterricht mit Acrylfarben Kieselsteine bemalt, um diese für eine (Geld-)Spende in der Schule zu verkaufen. Als Motiv wählten wir Katzen, denn die meisten mögen diese Tiere gern. Dazu gesellten sich einige Marienkäfer als kleine Glücksbringer.

Erst stöhnten wir beim Malen, denn es sieht einfacher aus, als es wirklich ist, wenn man ansprechende und präzise Ergebnisse erzielen will!

Aber „Übung macht den Meister“ – sodass wir schließlich diese Steine präsentieren und anbieten können.

Wir hoffen, die Katzen finden schnell ein neuse Zuhause und

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Rückblick – Tag der offenen Tür

Am Samstag, dem 27.11.2021 war es endlich wieder soweit: nach einer coronabedingten Pause im letzten Jahr hatte unsere Schule wieder ihre Türen geöffnet!

Musikalisch empfangen durch ein kleines Ensemble, konnten die interessierten neuen Fünftklässler*innen und eventuellen neuen Oberstufenschüler*innen mit ihren Eltern ein buntes Programm bestaunen, teilweise digital unterstützten Beispielunterricht anschauen und auch selbst aktiv werden.

Es war wieder für jeden etwas dabei: vom weihnachtlichen Basteln und handwerklichen Aktionen im Bereich Technik und Hauswirtschaft bis hin zu „knallerhaften“ naturwissenschaftlichen Experimenten und interessanten Präsentation unseres Fremdsprachenangebots in Englisch, Latein, Spanisch und Französisch.

Wer sich sportlich ein wenig betätigen wollte, um die leckeren Grillwürstchen oder den Kuchen aus dem vielfältigen Angebot zu verdauen, konnte dies bei einem Hip-Hop-Workshop oder dem Hindernisparcours unserer Sportprofilklasse tun.

Besonderen Anklang fand auch das abwechslungsreiche Musik- und Theaterangebot in der Aula: ob heiße Beats, Schwarzlichttheater oder die Pantomimen, die auch überall in der Schule anzutreffen waren – die kleinen Präsentationen boten einen guten Einblick in die Arbeit der Musik- und Darstellen- und Gestalten-Kurse.

Passend zur Jahreszeit wurde durch gebrannte Mandeln und weihnachtliche Musik im ganzen Gebäude auch schon ein wenig Weihnachtsstimmung verbreitet.

Wir danken allen Beteiligten und Akteur*innen für ihre tolle Arbeit und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen Ende Januar 2022.

Gesamtschüler besuchen die Türkei

Gesamtschüler besuchen die Türkei

15.11.2021

Mönchengladbach Die Mönchengladbacher Gruppe besuchte die Zwei-Millionen-Stadt Gaziantep nahe der syrischen Grenze und erfuhr viel über die Flüchtlingssituation.

Coronabedingt konnten sie sich lange nur über Zoom-Konferenzen treffen – nun konnten Mönchengladbacher Schüler der Gesamtschule Volksgarten aber doch wieder zwei ihrer Partner-Schülergruppen aus dem Erasmus+-Projekt „EVA“ treffen. In dem Projekt arbeiten sechs Schülergruppen….weiterlesen bei rp-online

Sponsorenwanderung 2020

Sponsorenwanderung 2020

Spendenübergabe

Am 31.08.2021 fand unsere diesjährige Spendenübergabe in der Gesamtschule Volksgarten statt.

Durch unseren alljährlich stattfindenden Sponsorenlauf, der unsere Klassen mit einer Strecke von rund 15 Kilometern durch den Volksgarten führt, konnten dieses Jahr insgesamt 5865,- Euro an verschiedene Institutionen übergeben werden, die wir in ihrer Arbeit tatkräftig unterstützen möchten.

Zu diesen Organisationen gehören Aktion Medeor, das Paul-Schneider-Haus, der Kinderschutzbund, die Insel Tobi, SKM Rheydt, das Bruno-Lelieveld-Haus, Aktion Friedensdorf, der Abenteuerspielplatz Jenaer Straße und Zornröschen.

Einige Vertreter dieser Institutionen beehrten uns persönlich, um von ihrer Arbeit zu berichten und uns über den Einsatz unserer Spende zu informieren.

Wir waren überwältigt, zu erfahren, wie wertvoll und wichtig dieser Einsatz ist, der lokal und international zahlreiche Menschen unterstützt, die dringend von diesen Hilfen abhängig sind.

Die zahlreichen Schicksale, von denen uns berichtet wurde, haben uns sehr betroffen gemacht und motivieren uns, uns auch weiterhin für diese Hilfsorganisationen zu engagieren.

Vielen Dank an alle aus unserer Schulgemeinde, die dies mit ihrer Spende, mit ihrem Einsatz und Engagement möglich gemacht haben! Und vielen Dank an all diese Hilfsorganisationen, für ihren unerlässlichen Einsatz!

Text: Pierre Hackstein

Spendenübergabe am 31.08.2021 an der Gesamtschule Volksgarten
Einschulung neue 5er 2021

Einschulung neue 5er 2021

Einschulung neue 5er 2021

Am 01.07.2021 fand die Einschulungsfeier für die neuen 5er Schüler*innen in der Aula unserer Schule statt.
Viele aufgeregte Kinder und deren Eltern saßen gespannt in den Reihen – Wer werden meine neuen Klassenlehrer*innen? – Wer sind meine neuen Klassenkamerad*innen? – Wie sieht mein neuer Klassenraum aus? – Das waren nur einige Fragen, die die Kinder am Ende der Grundschulzeit bewegten. Einige Fragen konnten wir bereits beantworten.

Ein besonderes Highlight war wie immer unsere Ballonaktion auf dem Schulhof. Jedes Kind erhielt eine Karte, auf der die Adresse der Schule notiert ist. Diese Karten wurden dann mit einem Ballon in die Luft gehoben und erreichen vielleicht einen netten Menschen, der uns freundlich mitteilt, wo der Ballon angekommen ist.

Herzlich willkommen an eurer neuen Schule!

Wir wünschen euch eine schöne Schulzeit an der Gesamtschule Volksgarten!

Europatag am 9. Mai 2021

Erasmus Zoom Meeting zum Europatag am 9. Mai 2021: In Vielfalt vereint

Können sich zu Corona-Zeiten 24 Menschen aus sechs Ländern sehen und miteinander über Europa sprechen? Und das ohne Maske? Ja, das geht – und das taten die sechs am derzeitigen Erasmusprojekt teilnehmenden Länder.

Mit dem Europatag am 9. Mai gedenken wir jedes Jahr, dass alle Nationen in Europa in Frieden und Einheit mit gleichen Wertevorstellungen leben. Zu diesem Anlass haben sich Lehrer*innen und Schüler*innen aus den sechs Ländern, die derzeit an dem Erasmus-Projekt EVA (Equality, Variety, Acceptance) teilnehmen zu einer Zoom-Konferenz getroffen, das sind Portugal, Estland, Bulgarien, Türkei, La Réunion für Frankreich und die Gesamtschule Volksgarten Mönchengladbach für Deutschland. Alle hatten sich auf bestimmte Fragen zu der Bedeutung unserer europäischen Identität vorbereitet. Dabei waren Fragen wie: Fühlst du dich als europäischer Bürger? Welches sind die gemeinsamen europäischen Werte? Welche Vorteile siehst du in der europäischen Bürgerschaft? Was erwartest du in der Zukunft von der EU?

Allen Beiträgen war gemeinsam, dass Schüler*innen sowie auch Lehrer*innen gegenseitige Toleranz, Respekt und Wohlwollen allen anderen Nationen gegenüber als gemeinsame Idee wertschätzten. Die freie Reisemöglichkeit, Arbeits-, Wohn- und Studienmöglichkeit und das Bewusstsein einer ähnlichen Geschichte waren ebenfalls Punkte, die gemeinsam als wertvoll betont wurden. Gerade die jüngeren Teilnehmer*innen der Konferenz wiesen aber  auch auf die Klimaproblematik hin, für deren Lösung ihnen die Europäische Gemeinschaft wichtig erscheint. Alle haben im Nachhinein betont, wie schön es war, sich zu sehen und miteinander zu sprechen. Einige der teilnehmenden Schüler*innen hatten sich bereits bei den ersten Treffen in Mönchengladbach und in Estland kennengelernt. Die weiteren Treffen in Portugal und auf La Réunion mussten pandemiebedingt verschoben werden und alle mitarbeitenden Schulen hoffen nun, dass bald wieder Reisen und die gegenseitigen Besuche möglich werden, um die Arbeit an der Idee der gemeinsamen Europäischen Werte zu vervollständigen. ‚In Vielfalt vereint‘ war das Motto, das auch auf den Bildschirmen in den sechs Ländern deutlich wurde.

Die ganze Konferenz kann auf youtube gesehen werden. Der Link ist auf der Website der Gesamtschule Volksgarten zu finden. Außerdem gibt es auf Padlet eine Art gemeinsamer Tafel, auf die alle Schüler*innen ihre Ideen und ihre Eindrücke des digitalen Treffens gesammelt haben.

von: Ute Schiffer, Gesamtschule Volksgarten, 27.05.2021

Unterricht in der Pandemie: Mathe Outdoor

Unterricht in der Pandemie: Mathe Outdoor

Mathe machen bei einem Spaziergang? Ja, das geht und macht obendrein auch noch Spaß. So hat es am 20. Mai 2021 schon die Hälfte der Klasse 7d der Gesamtschule Volksgarten mit ihrer Mathematik- und Klassenlehrerin Susanne Gründler im Volksgarten erfahren dürfen.

Von Anfang März bis Ende Mai konnten Mathematiklehrer*innen in einem Webinar erlernen, digital begleitete Mathematikwanderungen für Ihre Schüler*innen zu erstellen. Dieses Webinar wurde von Universitäten aus verschiedenen europäischen Ländern angeboten. Mathematiklehrerin Susanne Gründler von der Gesamtschule Volksgarten, Mönchengladbach, nahm für Deutschland an diesem Webinar teil und erstellte mit Hilfe der MathCityMap einen sogenannten Mathetrail. Die MathCityMap bietet Konzepthilfe zur Erstellung eines solchen Mathetrails. Insgesamt gibt es nun europaweit 100 Wege, auf denen man ‚laufenderweise‘ Matheaufgaben in der eigenen örtlichen Umgebung lösen kann. Beteiligt waren u.a. auch die Länder Portugal, Italien, Griechenland, Spanien und Estland. Frau Gründler hat dieses Projekt mit ihrer 7. Klasse durchgeführt und die Kinder waren begeistert, sie haben seit langem wieder in Kleingruppen draußen zusammen arbeiten dürfen und der Zusammenhalt war in allen Gruppen sehr gut.

Es gibt drei Möglichkeiten, diesen Parcours selbst zu machen – zum einen natürlich als Papierausdruck, oder mit der App MathCityMap, was den Vorteil bietet, dass direkt nach Eingabe der Lösung die App Rückmeldung über falsch oder richtig gibt, oder als digitale Klassenzimmeraktion, in der eine Lehrperson eine  Schüler*innengruppe begleitet und bei Fragen unterstützen kann. Insgesamt war dieses Projekt gerade in der eher steifen Wechselunterrichtssituation der letzten Wochen und Monate eine willkommene und motivationsfördernde Abwechslung. Der Trail ist öffentlich und kann von allen Gladbacher Schüler*innen genutzt werden. (Mathcitymap.eu.de)

von: Ute Schiffer, Gesamtschule Volksgarten, 27.05.2021

Schulgarten

Neues aus dem Schulgarten

Seit März hat sich einiges in unseren Beeten getan.

Als die SchülerInnen zu Hause sein mussten, sind Frau Martin und Frau Moeschke schon in dem Schulgarten aktiv gewesen und haben vieles gepflanzt und dann gewässert. Es war ja lange Zeit sehr warm.

Nach den Sommerferien konnte die neue AG mit „vollen Beeten“ starten!

Die Äpfel fielen schon runter, daher haben wir sie sofort im Garten gegessen, außerdem haben wir Apfelmus gekocht.

Die Pflanzen sind mächtig über den Sommer gewachsen und die ersten Tomaten waren schon reif!

Mengen an Tomaten und Paprika konnten wir in den nächsten Wochen ernten.

In der Schulküche haben wir dann leckere Gerichte zubereitet und alles gegessen. Auch der erste Kürbis wurde zu Waffeln verarbeitet.

Da wir so viele Tomaten und Paprika hatten, konnten wir auch viele an die LehrerInnen verkaufen! Von dem Geld, können im nächsten Frühjahr wieder neue Pflänzchen gekauft werden.

Nach den Herbstferien geht es weiter mit Jäten und Ernten in den Beeten.

Die Kürbisse sind reif! Die Zucchini lagern noch im Kühlschrank, die Kartoffeln liegen in der Erde, der Porree kann noch wachsen….

Und mit euren Rezept Vorschlägen kochen wir was Leckers aus dem Gemüse des Schulgartens!

Sponsorenwanderung 2019

Ergebnis der Sponsorenwanderung 2019

Gesamtschule Volksgarten erläuft 5.055,- Euro für guten Zweck

Wie jedes Jahr fand auch im Herbst 2019 der Sponsorenlauf aller Jahrgänge der Gesamtschule Volksgarten statt, bei dem die Schüler*innen insgesamt 5.050,- Euro für gute Zwecke erliefen, die jetzt endlich nach der Corona-Pause den jeweiligen gemeinnützigen Organisationen übergeben werden konnten.

Entgegen der Tradition, sich im gemütlichen kleinen Rahmen bei Häppchen zu treffen, fand die diesjährige Übergabe in der großen Aula statt, um die coronabedingten Mindestabstände wahren zu können. Die Vertreter*innen der Vereine hatten die Gelegenheit ihre Arbeit allen Anwesenden vorzustellen.

Wieder wurden neun Organisationen mit einer Spende bedacht: Die Palliativeinheit Insel-Tobi für kranke Kinder im Kinderkrankenhaus Neuwerk bietet seit 10 Jahren Hilfe für Familien mit schwerstbehinderten und kranken Kindern an. Da diese Einrichtung noch auf offizielle Anerkennung als Palliativeinheit wartet, ist sie bis dahin auf finanzielle Unterstützung angewiesen und daher für die von den Schüler*innen erlaufenen Spenden sehr dankbar.

Das Bruno-Lelieveld-Haus ist ein Tagestreff für Obdachlose, die dort nicht nur Essen und Kleidung erhalten, sondern auch Respekt erfahren. Gerade in den letzten Monaten, die für viele Obdachlose noch problematischer waren als sonst, war das Angebot besonders wichtig. Der große Andrang konnte bei 50 erlaubten Anwesenden kaum bewältigt werden.

Der Ortsverband MG e.V. des Kinderschutzbundes bietet Kindern in Not anonyme und persönliche Beratung per Telefon oder Internet und unterstützt hilfsbedürftige Familien mit Kursen bei Erziehungsfragen. In der Corona-Zeit gab es auch hier einen deutlichen Anstieg von Hilfsanrufen.

Im Paul-Schneider-Haus, das im Erdgeschoss eine Kindertageseinrichtung mit großem Außengelände beherbergt, gibt es offene Angebote, Ausflüge, Freizeitangebote, Hausaufgabenbetreuung und auch Essen für alle Kinder. Das Haus wird komplett aus Spenden finanziert und wird täglich (11-20 Uhr) von 15- 20 Kindern genutzt.

Die action medeor hilft Menschen in Not und bei Katastrophensituationen in Afrika, Asien und Lateinamerika durch Medikamentenlieferungen. Durch die Corona-Pandemie entstanden Probleme bei den Auslieferungen trotz voller Lager. Im Moment werden vor allem auch Hygieneartikel zur Verhinderung der Virusausbreitung verschickt. Es gibt einen anonymen Spender, der jede erhaltene Spende für den Verein verdoppelt, so auch in diesem Jahr.

Der Verein ‚Zornröschen‘ steht seit 30 Jahren für sexuelle Aufklärung in Mönchengladbach. Er bietet Hilfe bei sexuellem Missbrauch und ist für alle Betroffenen, seien es Eltern oder Kinder oder Schule, eine erste Anlaufstelle in der Prophylaxe und Aufklärung über Kindesmissbrauch und wurde wie jedes Jahr ebenfalls wieder mit einer Spende bedacht.

Die seit 50 Jahren bestehende Initiative Friedensdorf wurde zu Zeiten des Vietnamkriegs gegründet und unterstützt 17 Projekte in 7 Ländern in Afrika und Lateinamerika, dabei besonders Kinder der Maya-Bevölkerung. Dieses Projekt kümmert sich besonders um behinderte Kinder in diesen Ländern. Auch diese Initiative berichtet, dass die Corona-Pandemie ihre Arbeit deutlich erschwert hat. Die gesamte Öffentlichkeitsarbeit des Friedensdorfes ist ehrenamtlich, so dass alle Gelder direkt in die Projekte gehen können.

Die Spende für den Abenteuerspielplatz auf der Jenaer Straße, der offen ist für alle Kinder, geht in die weitere Gestaltung des Platzes, aber vor allem in die Finanzierung von kostenlosen Mahlzeiten für die Kinder, da der Bedarf hier besonders hoch ist.

Die Spende für den sozialen Verein SKM fließt dieses Jahr vor allen Dingen in das Kinderzentrum in Odenkirchen, das Flüchtlingskindern in prekären Lebenslagen  Betreuung und  Unterstützung bietet.

Alle teilnehmenden Vertreter*innen bedankten sich herzlich bei der Schulleitung und den Schüler*innen für diese Unterstützung. Die Vorbereitungsgruppe des alljährlichen Spendenlaufs ist froh, den Schüler*innen der Gesamtschule Volksgarten auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit geben zu können, für weitere gute Zwecke am Freitag vor den Herbstferien finanzielle Unterstützung zu erlaufen.

Spendenaktion

7a spendet Bücher an das Arbeitslosenzentrum

Im Zuge unserer Aufräum- und Umzugsaktion in den neuen Klassenraum stellte sich sehr schnell die Frage, sollen unsere Romane und Erzählungen, Detektiv- und Freundegeschichten mit in den neuen Klassenraum umziehen oder nicht? Die Klasse entschied sich gegen den Umzug, aber für eine Spende. So machten wir uns auf den Weg zum Arbeitslosenzentrum an der Lüpertzender Straße, wo unsere etwa 30 Bücher ein neues Zuhause in der dortigen Geschenkebox fanden. Wir freuen uns, anderen Menschen eine Freude machen zu können und wünschen allen viel Vergnügen mit den unterschiedlichen Geschichten.

Lindsay Jennen, die ein Buch abstellt, Samira Ropertz und Angelina Hüsgen

Karnevalsmalwettbewerb

Die Klasse ist 6b beim Karnevalsmalwettbewerb dabei!

Wie im letzten Jahr ließ es sich unsere Klasse 6b nicht nehmen, wieder am Karnevalsmalwettbewerb des Mönchengladbacher Karnevalvereins und der Stadtsparkasse teilzunehmen. Zunächst überlegten wir uns, welche Motive wir zum aktuellen Motto `Mönchengladbach- ein jeckes Narrennest` auf die große Holzmalwand bringen könnten. Nachdem wir viele Entwürfe gezeichnet hatten, gestalteten wir zusammen aus allen guten Ideen den endgültigen Entwurf. Den zeichneten wir auf die Wand und malten während vieler Stunden alles schön bunt aus. Das Malen hat uns wie immer sehr viel Spaß gemacht!

Dann war es am 12. Februar 2020 soweit, die 6b und ihre Klassenlehrer besuchten zusammen am Abend die Prämierungsfeier aller Malwände in der großen Filiale der Stadtsparkasse! Dort standen alle 31 Malwände aus 19 verschiedenen Gladbacher Schulen, hübsch mit Luftballons geschmückt. Außerdem stand ein tolles Büffet mit Säften, Cola, Muffins und Brezeln für uns bereit – da konnten wir natürlich nicht `nein´ sagen!
Und dann fing auch schon ein buntes Karnevalsprogramm auf der Bühne an. Wir bestaunten verschiedene Tanzgruppen, die mit akrobatischen Einlagen das Publikum begeisterten. Auch das berühmte Prinzenpaar – zum ersten Mal gab es diesmal zwei Prinzen – trat auf und sorgte für noch mehr gute Stimmung beim Publikum. Der Auftritt des Kinderprinzenpaares gefiel uns natürlich auch. Zur Musik tanzten und klatschten wir vorne an der Bühne tüchtig mit. Spannend war, dass der WDR mit Kameras gekommen war, um das Prinzenpaar bei seinem Auftritt hier für eine Fernsehsendung zu filmen (ob wir wohl auch im Fernsehen zu sehen sein würden…?).
Jetzt war es soweit, die mit Spannung erwartete Siegerverkündung begann! Natürlich hofften wir nach dem 1. Platz für die Klassen 5-7 im vergangenen Jahr wieder einen der ersten vier Plätze zu gewinnen. Aber diesmal gewannen andere Malwände. Wir waren nicht wirklich enttäuscht – denn: `Dabeisein ist alles´! Wir haben wieder zusammen etwas Schönes geschaffen und dabei viel Spaß gehabt. Außerdem zog unsere Malwand ja beim Veilchendienstagszug mit und die Klassenkasse erhält von der Sparkasse als Anerkennung für die Teilnahme wieder 50 Euro.
Zur Erinnerung an einen fröhlichen Abend bekam jeder noch ein kleines Spiel als Abschiedsgeschenk, bevor wir dann von unseren Eltern abgehot wurden.
Natürlich möchten wir im nächsten Jahr wieder am Malwettbewerb teilnehmen!

Ausflug der 6D

Ausflug der 6D ins Okidokikinderland

Der vorweihnachtliche Klassenausflug der 6D ging in diesem Jahr ins Okidokikinderland in Neuwerk. Der Betreiber hatte extra für uns seine Türen am Vormittag geöffnet, so dass wir nach Herzenslust toben konnten. Zwischendurch haben wir uns ausgeruht und uns mit einem leckeren Slush-Ice gestärkt. Wir hatten viel Spaß!