BO-Curriculum

BO-Curriculum

Inhalt

Einleitung: Einführung und Kurz-Rückblick auf das bisherige BO-Konzept und den Entwicklungsprozess des BO-Curriculums 

Ziel/e der Berufsorientierung

Rahmenbedingungen der Schule

Überblick über den BO-Prozess

Kompetenzraster Berufsorientierung

Einsatz des Portfolioinstruments

Beratungs- und BO-Förderkonzept (individuelle Förderplanung)

Einbindung von Eltern und Erziehungsberechtigten

Kooperationen mit außerschulischen Akteuren und Netzwerkarbeit

Informationstransfer

Indikatoren gestützte Qualitätssicherung und Evaluation

Qualifizierung/Professionalisierung der Lehrkräfte

Anhang

Einleitung: Einführung und Kurz-Rückblick auf das bisherige BO-Konzept und den Entwicklungsprozess des BO-Curriculums

Die Gesamtschule Volksgarten hat im Jahr 2015 als einer der ersten Schulen in Mönchengladbach als Pilotschule am Projekt „KAoA“ („Kein Abschluss ohne Anschluss“) teilgenommen. Inzwischen ist es gelungen, unser schon Jahre vorher erfolgreiches und mehrfach ausgezeichnetes Berufsorientierungskonzept in die durch KAoA vorgeschriebenen Module einzupassen. Entweder wurden die bisherigen Elemente unseres Konzeptes begrifflich ersetzt (statt Betriebserkundung nun Berufsfelderkundung) oder neu eingeführt (Anschlussvereinbarung). Da wir Schule der „ersten Welle“ waren/sind, haben wir bereits alle Standardelemente umgesetzt und in unserem Berufsorientierungscurriculum entsprechend ausgewiesen.

Durch die zunehmende Inklusion arbeiten aktuell auch zwei Sonderpädagoginnen im Beratungsteam Berufswahlorientierung.

Die Gesamtschule Volksgarten ist seit dem Jahr 2005 Träger des SIEGELS „Schule mit vorbildlicher Berufswahl“.

Das Berufswahl-SIEGEL ist ein freiwilliger Zertifizierungsprozess für allgemeinbildende, weiterführende Schulen, die in vorbildlicher Weise ihre Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt vorbereiten. Seit dem Jahr 2004 werden in Mönchengladbach Schulen mit einer herausragenden Berufs- und Studienorientierung mit dem Gütesiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule Mönchengladbach“ ausgezeichnet, insofern sie sich hinsichtlich der berufs- und studienwahlvorbereitenden Maßnahmen vom Durchschnitt abheben. Qualitätsstandards sollen von außen an die Schule herangetragen werden, so dass ein Leistungsanreiz für die Schulen entsteht. Schülerinnen und Schüler einer SIEGEL-Schule sollten am Ende ihrer Schullaufbahn in der Lage sein, die Entscheidung für oder gegen einen Beruf selbstständig treffen zu können.

SIEGEL-zertifizierte Schulen unterstützen in vorbildlicher Weise

  • Jugendliche bei der Entwicklung einer klaren, frühzeitigen beruflichen Perspektive,
  • Eltern bei der Begleitung ihrer Kinder in der Berufswahlphase,
  • Lehrkräfte bei der Positionierung des Themas Studien- und Berufsorientierung im Kollegium und in den Fachkonferenzen,
  • Betriebe, da Schülerinnen und Schüler von SIEGEL-Schulen besser für den Beginn der Berufsausbildung vorbereitet sind. [1]

[1] https://bwnrw.de/schulewirtschaft/aktivitaeten/berufsorientierung/berufswahlsiegel

Darüber hinaus erhielten wir im Jahr 2018 anlässlich des fünfjährigen Bestehens unserer Kooperation eine diesbezügliche Auszeichnung von der Mönchengladbacher Kreishandwerkerschaft.