BO-Curriculum

Kooperationen mit außerschulischen Akteuren und Netzwerkarbeit

Hier eine Auswahl von Unternehmen und Institutionen, mit denen wir im Rahmen von Berufsfelderkundungen zusammenarbeiten:

ATB Schorch GmbH, Berufsfeuerwehr der Stadt MG, Reiner Brenner Karosseriebau GmbH, CEWE Color ,Dörries Scharmann Technologie GmbH, Elisabeth Krankenhaus (Zentrum für Aus- und Fortbildung), Fielmann AG, Gardeur AG, Gartencenter Lenders, Galeria Kaufhof GmbH, Hepp Schwamborn, Katholische Kindertagesstätte St. Bonifatius, Mantz Ladenbau, MAXMO Apotheke, L’Osteria, Polizei Mönchengladbach, Santander Consumer Bank MGH, Schalm GmbH, Scheidt&Bachmann GmbH, S&G Industrieschreinerei, SMS Meer GmbH (Mannesmann Demag AG-Metall-Rohranlagen), Stadtsparkasse Mönchengladbach, Stadtverwaltung Mönchengladbach, Waldhausen & Bürkel GmbH & CoKG

Weitere Kooperationspartner unserer Schule sind (von A bis Z) u.a.:

Der Arbeitskreis Schule Wirtschaft, die Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI), die AOK Rheinland, zahlreiche Betriebe und Firmen aus der Region, Beratungsstellen der Stadt Mönchengladbach/ Korschenbroich, Viersen, die Bundesagentur für Arbeit, die Drogenberatung, IHK, das Jugendamt Mönchengladbach, das Jugendförderungswerk, die Kommunale Koordinierung der Stadt MG, die Polizei Mönchengladbach (Dezernat–Prävention, Verkehrserziehung), Pro Familia, der schulpsychologischer Dienst, Sozialpädagogisches Zentrum, die Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/ Mönchengladbach, Wirtschaftsförderung Mönchengladbach / WFMG / MG Connect, Zornröschen

Informationstransfer

Über sämtliche Maßnahmen innerhalb des Berufsorientierungskonzeptes werden die betreffenden Kolleginnen und Kollegen zu entsprechender Zeit in Dienstbesprechungen bzw. Jahrgangsstufenkonferenzen informiert, da nur so ein adäquater Informationsfluss zu Schülern und Eltern zu gewährleisten ist. Hierbei ist ein ständiger Informationsaustausch unabdingbar. Dies betrifft u.a. Maßnahmen wie die Praktika, die Berufsorientierungswoche und die Teilnahme an der Potentialnalyse.

 Die Hauptzuständigkeit bei der Weitergabe von Informationen zur Berufswahl liegt beim StuBo. Dieser erhält von der Schulleitung sämtliche Informationspapiere, die zur Schule geschickt werden, wertet diese inhaltlich aus, gibt sie an die Kolleginnen und Kollegen weiter, die wiederum die Informationen an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Seitens der Schulleitung besteht ein sehr enger Kontakt zum StuBo , was sich u.a. durch wöchentliche Dienstbesprechungen zeigt, in denen sämtliche Maßnahmen nach Rücksprache mit Kolleginnen und Kollegen vorbereitet und evaluiert werden.

Alle Maßnahmen, die das Schulprogramm betreffen (z.B. Kooperation mit der Galeria Kaufhof GmbH) werden in sämtlichen Gremien der Schule besprochen und entschieden (Lehrerkonferenz, SV, Schulpflegschaft, Schulkonferenz).

Maßnahmen, die die einzelnen Fächer betreffen und somit die Curricula berühren, werden in den Fachkonferenzen der Fächer entschieden, womit eine für das Gesamtkonzept wichtige Obligatorik hergestellt werden kann.

Das Kollegium ist in ständiger Kommunikation mit den Eltern (Elternabende u.a. zu Fragen der Berufsorientierung, Elternsprechtage, Einbeziehung der Eltern in Gespräche mit dem Berufsberater; vor allem auch am Elternsprechtag oder bei den Nachbesprechungen der Potentialanalyse), den Schülerinnen und Schülern (Reflexion der Maßnahmen im Klassenverband, BOWA s. Kapitel 4) sowie den Betrieben und außerschulischen Einrichtungen. Dabei ist es hilfreich, dass das Konzept über lange Jahre gewachsen ist und somit ein ständiger Kontakt mit den außerschulischen Einrichtungen gegeben ist. Dieser erfolgt vor und nach jeder Betriebserkundung und mehrmals während des Praktikums. Wir als Schule und unsere Anliegen sind unseren Ansprechpartnern seit vielen Jahren bekannt, was einen erheblichen Vorteil für unsere Zusammenarbeit bedeutet. Gerade auf diese Konstanz legen das Kollegium und die Schulleitung der GE Volksgarten sehr viel Wert.

Im Gebäude der Mittelstufe ist für die Schülerinnen und Schüler ein großes White-Board installiert, über das sie sich ständig zu aktuellen Themen informieren können. Je nach Fortgang des Schuljahres sind es z.B, die Einladungen zu den Gesprächen „Rettet den Abschluss“ oder die Organisation der Zentralen Prüfungen.

Auch sämtliche Informationsangebote der Berufskollegs werden an dieser Stelle unsere Schülerinnen und Schüler weitergegeben, die diese bei Interesse besuchen können. Die Information darüber erfolgt zusätzlich über den Beratungslehrer durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer.